Auf nach Kiel.

Heute mache ich mich für 2,5 Tage auf den Weg nach Kiel, ich wurde zur Eignungsprüfung eingeladen. Aufgeregt bin ich, keine Frage. Aber ich freue mich drauf und hoffe, zumindest ein klein wenig von der Stadt und Norddeutschland sehen zu können. Irgendwelche Tipps, was ich auf die Schnelle nicht verpassen darf?

Dinge für die Bahnfahrt nach Kiel: HAY Mäppchen, Kunstmagazin. Buch. Flatlay Fotografie Tasteboykott Blog.

 

Mit dabei sind unter anderem Lesestoff für die Zugfahrt, mein Mäppchen (von HAY) und, nicht abgebildet, eine Kiste voll Kunstmaterial, Block, Papier und was ich sonst noch brauchen könnte.

Die Bahnfahrt wird wohl ein bisschen umständlich mit diesen unhandlichen Reisebegleitern. Mal sehen, ich bin gespannt! Drückt mir die Daumen!

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Oh, wie spannend – ich wünsche dir viel Erfolg! Ich verfolge deinen Blog schon länger still und muss sagen, du hast ein Auge für Design und Ästhetik. 🙂 Kiel kenne ich wie meine Westentasche (hab dort Kunstgeschichte studiert) und man sollte definitiv die Kunsthalle nicht verpassen – aber die steht vermutlich eh auf deiner Liste, die Stadtgalerie unter der Bibliothek hat häufiger auch interessante Ausstellungen, aber manchmal auch ein paar Fehlgriffe.

    An Lokalitäten ist die Seebar und das Café Resonanz sehr schön, und in der Holtenauer Straße gibt es sehr viele individuelle kleine Lädchen und Boutiquen – wenn du Teefan bist, empfehle ich Teekontor Kiel. Man sollte unbedingt mal an der Kiellinie entlang flaniert sein und auf einem Bootssteg die Beine ins Wasser gehalten haben, bei mehr Zeit lohnt sich ein Ausflug mit der Fähre über die Kieler Förde nach Laboe. Ich wünsche dir viel Spaß und gute Nerven!

    • Das sind ja tolle Tipps! In die Stadtgalerie habe ich es tatsächlich geschafft, da wäre ich wahrscheinlich dran vorbeigelaufen, also danke für den Tipp! Und danke für die lieben Worte, dein Kommentar freut mich sehr!