Kunst in München: Forever Young – 10 Jahre Museum Brandhorst

Kunst in München: Kunst von Cy Twombly in der Ausstellung Forever Young – 10 Jahre Museum Brandhorst München.
Alle Fotos in diesem Beitrag habe ich gemacht, die Bildrechte der abgebildeten Kunstwerke liegen jedoch nicht bei mir. © Cy Twombly Foundation.

Werbung ohne Auftrag | Für ein Kunstwerk von manchem Künstler/ mancher Künstlerin würde ich mein rechtes Bein eintauschen, ohne Witz. Ein solcher Künstler ist Cy Twombly – abstrakter Expressionist, Genie und zufällig im Münchener Museum Brandhorst stark vertretener Maler und Objektkünstler. Ihr seht, wohin dieses Intro führt, oder? Nein, nicht zu einer Amputation, nur zu einem Ausstellungsbesuch am letzten Wochenende.

Malerei und Zeichnung von Cy Twombly

Das Museum Brandhorst feiert dieses Jahr sein zehnjähriges Jubiläum mit der Ausstellung „Forever Young„, Twombly wird dabei das gesamte Obergeschoss gewidmet. Direkt vor seinen Gemälden zu stehen ist noch einmal etwas ganz anderes, als ein Kunstbuch von ihm durchzublättern, denke ich. Nur so bekommt man nämlich ein Gefühl für die Dimensionen der Leinwände, die Dynamik und die Tiefe des Farbauftrags. Wenn man sich die Zeit nimmt, macht man sich so wirklich Gedanken und entdeckt die vielen interessanten Momente in jedem einzelnen Bild: Einflüsse seiner Wahlheimat Rom, die Art und Weise, wie Schrift immer wieder auftaucht, die meisterhafte Farbwahl und Komposition… Das alles zu entziffern und auseinanderzunehmen ist aber längst nicht so schön, wie einfach den Linien und Farbspuren zu folgen, aus der Ferne das Gesamtbild zu betrachten und dann förmlich eingeladen zu werden, näher zu kommen.

Untitled (Roses). © Cy Twombly Foundation.
Untitled (Roses). © Cy Twombly Foundation.

Ich dachte immer, dass ich Twomblys Werke in ruhigeren Farbtönen bevorzuge, aber die knalligen Roses – Violett, Gelb, Rot und Pfirsich in EINEM Gemälde – haben mich umgehauen. Und die roten Bacchus-Gemälde erst, die zählen mit zu meinen Favoriten des Tages! Dazu diese Formate, gerade Roses – riesig! Raumfüllend. Die wiederholten Motive lassen einen dabei den Blick auf die einzelnen Unterschiede richten. In der Mitte des (400 Quadratmeter großen!) Raumes wird Twomblys Kunst dann auch dreidimensional erfahrbar, seine Skulpturen hatte ich vorher noch nie in echt gesehen.

Leopanto-Zyklus von Cy Twombly. Kunst in München: Forever Young – 10 Jahre Museum Brandhorst
Leopanto-Zyklus. © Cy Twombly Foundation.

Eine Besonderheit im Museum Brandhorst ist auch der Raum mit den Gemälden aus der Reihe Leopanto, farblich reichend von eisblau bis feurig rot, jedes Mal in jedem Bild gibt es wieder so viele Strukturen, Linien, Dynamik zu entdecken. Wie er seinen Stil geschaffen hat, finde ich dabei immer wieder bewundernswert: einzigartig, charakteristisch und sofort zu erkennen. Dabei bringt er einen mit seiner Malerei auf immer neue Gedankenpfade, aus dem Kunstwerk ins Leben und wieder zurück.

Während ich im Museum saß, kam mir ein Gedanke: Ehrlicher als Cy Twombly kann man kaum malen. Ich glaube, er würde zustimmen:

„My line is childlike but not childish. It is very difficult to fake… to get that quality you need to project yourself into the child’s line. It has to be felt.“

Pop-Art von Andy Warhol. Kunst in München: Forever Young – 10 Jahre Museum Brandhorst.
© 2019 The Andy Warhol Foundation for the Visual Arts, Inc./Artists Rights Society (ARS), New York.

Von Pop-Art bis zu zeitgenössischer Kunst

So, genug geschwärmt. Auch sonst kann das Museum Brandhorst aufwarten mit vielen vielen Künstlern, die ich zu meinen Favoriten zähle – Andy Warhol, Basquiat, Keith Haring, Richard Avedon, you name it. Die Themenschwerpunkte von Forever Young definiert das Museum Brandhorst als Pop-Art, Subjektivität in der Gegenwart sowie zeitgenössische Malerei, sie alle setzen sich mit Fragestellungen zu Kunst und gesellschaftlichen Entwicklungen auseinander. Der Fokus liegt auf der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts, die ich so sehr liebe in der Kunstgeschichte. Im Rahmen der Jubiläumsausstellung wurde zum Beispiel gerade eine umfangreiche Warhol-Sammlung präsentiert, seine Auseinandersetzungen mit Sexualität und Identität sind mir dabei besonders im Gedächtnis geblieben.

Kunst in München: Forever Young – 10 Jahre Museum Brandhorst
© The Keith Haring Foundation.

Im Untergeschoss schließlich zeigt sich eine in der Auseinandersetzung mit dem Individuum in der modernen (Leistungs)Gesellschaft entstandene, gesellschaftskritisch interpretierbare Dimension der Ausstellung, wobei das auch schon an anderen Stellen zum Tragen kam. Überhaupt hat mich die Art und Weise, wie sich über das gesamte Museumsgebäude und Jahrzehnte hinweg immer wieder Bezüge zwischen Werken und Themenschwerpunkten herstellen lassen, sehr begeistert. Meine Worte bringen das gerade nicht wirklich auf den Punkt, lest lieber hier nochmal nach. Und dann geht in die Ausstellung und stellt das alles für euch selbst fest, es lohnt sich!

Wolfgang Tillmans in der Ausstellung Forever Young – 10 Jahre Museum Brandhorst München.
Buchholz & Buchholz Installation 1993 © Wolfgang Tillmans.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.