Wien im November: Tag 1

Kuppel und Fassade Karlskirche WienGelbes Cityrad in Wien

Anfang November habe ich ein paar Tage in der österreichischen Hauptstadt verbracht. Der aufmerksame Leser wird sich jetzt fragen, wieso ich mich im letzten Blogpost über meine fehlende Zeit beschwere, gleichzeitig aber lieber verreise statt zu arbeiten. Ganz einfach: Das ist nicht der Fall, es hätte zeitlich wirklich keine Reise in den Herbst gepasst. Aber 2015 stattete ich Wien einen Besuch ab, ein langgehegter Wunsch von mir. Nicht wundern daher, wenn die Fotos nicht ganz aktuell sind.
Für diese Reise habe ich mir übrigens überlegt, alle Blogposts nach Tagen zu sortieren, da ich sonst wieder so lange brauche. Heute starten wir gleich mit dem ersten Tag!

In der Kuppel der Karlskirche Wien, ÖsterreichJugendstil-Pavillon von Architekt Otto Wagner in Wien

Die Bahn hat oft tolle Angebote, bei denen man nicht nur die Zugfahrt, sondern auch gleich ein Hotel relativ günstig zusammen buchen kann. Wir sind im Zeitgeist Hotel in der Nähe des Hauptbahnhofs untergekommen und haben uns gleich nach dem Einchecken auf in die Stadt gemacht. Erste Attraktion war die Karlskirche, an der leider gerade ein Gerüst stand, aber die wunderschön gefärbten Bäume machten das wieder wett. Wir sind natürlich auch in die Kuppel hinaufgestiegen, von der man schon mal einen Ausblick auf Wien werfen konnte.

Jugendstil-Pavillon von Architekt Otto Wagner in WienWiener Staatsoper von außenInnenstadt Wien // City of Vienna, Austria

Auf dem Weg zum Stephansdom passierten wir bereits das erste Gebäude von Otto Wagner. Seine Architektur begeistert mich sehr und findet sich sehr zahlreich in Wien. Danach kamen wir an der Oper vorbei, an traumhaften Altbaufassaden und Geschäften. Alles strahlte vor Historie und prunkvollem Wohlstand, ich war sofort verliebt in das Stadtbild. In den Stephansdom haben wir nur kurz reingeschaut mit dem Vorsatz, an einem anderen Tag wiederzukommen, denn auf den Turm wollte ich auch noch rauf.

Innenstadt + Stephansdom Wien // City of Vienna, AustriaWien im November. Stephnasdom. Tasteboykott Reisen.
St. Stephen's Cathedral, Vienna

Ebenfalls an diesem Tag aufgesucht haben wir das Wiener Secessionsgebäude mit seiner bekannten goldenen Kuppel und dem Ausspruch des Jugendstils „Der Zeit ihre Kunst. Der Kunst ihre Freiheit.“ Überhaupt ist das gesamte Gebäude von Joseph Maria Olbrich sehr spannend. Ich habe nachher im Kunstunterricht sooo bereut, nicht reingegangen zu sein. Also tut es, es müssen tolle Ausstellungsräume sein!

Wien allgemein ist so eine bedeutende Stadt für die Kunst und Architektur um die Jahrhundertwende, nicht nur wegen der Wiener Secession, sondern auch bereits Anfängen der Moderne, wie etwa Otto Wagners Postsparkasse. Abends sind wir auf der Suche nach einem Restaurant nochmal in der Innenstadt vorbeigekommen und ich habe versucht, das herbstliche Flair und die schon leise spürbare Vorfreude auf Weihnachten komplett aufzusaugen.

 
Wiener U-Bahn // Vienna Underground
Goldene Kuppel des Wiener Secessionsgebäudes im Jugenstil
Goldene Kuppel des Wiener Secessionsgebäudes im Jugenstil
 

Das war unser erster Tag in Wien, der erste November. Schon wieder über ein Jahr her, die Zeit rast!

Historische Innenstadt und Stephansdom in Wien im Herbst

 

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.